Das Schönste was man einem Menschen schenken kann sind bleibende Werte
„Das Schönste was man
      einem Menschen schenken
            kann sind bleibende Werte."

Die Kunst schöne Dinge zu
gestalten hat eine lange Tradition

Tischlerei Thaller seit 1867

1867 gründete Adalbert Thaller aus Krumau (Böhmen) eine Glaserei in Hofkirchen i.M. Nr. 35
1904 übernahm der Sohn Franz Thaller diese Glaserei und erweiterte diesen Betrieb auf eine Tischler- und Glaserwerkstätte
1938 wurde die Tischlerwerkstätte erweitert und die ersten elektrischen Holzbearbeitungsmaschinen angeschafft.
1956 erfolgt eine Werkstättenerweiterung durch Zukauf eines Wirtschaftsgebäudes vom Haus Hofkirchen 34, zu dieser Zeit waren 5 Personen beschäftigt
1967 Das Haus Hofkirchen 34 wurde gekauft und im Erdgeschoß zu einem Möbelschauraum ausgebaut, weiters wurde ein Verkaufsraum für Haus- und Küchengeräte geschaffen.
Firmengebäude 1933
1969 Adalbert Thaller jun. legte die Konzession für das Bestattergewerbe ab. Seither führt die Familie Thaller das verantwortungsvolle Amt des Bestatters für die Gemeinden Hofkirchen/Niederranna, Oberkappel und Neustift/Pühret aus
1972 wurde nach einjähriger Bauzeit eine neue Tischlerwerkstätte in Betrieb genommen, die an das bestehende Betriebsgebäude angebaut wurde
1973 übernehmen die Söhne ADALBERT und FRANZ THALLER den elterlichen Betrieb mit 12 Arbeitnehmern
1976 konnte eine Glaserfiliale in Aigen i.M. mit 2 Arbeitern eröffnet werden; Verlegung des Verkaufsraumes für Haus- und Küchengeräte sowie Farben und Eisenwaren in den neu adaptierten und neu eingerichteten Geschäftsraum im Haus Hofkirchen 35
1982 Die Tischlereiwerkstatt wurde abermals vergrößert, zu diesem Zeitpunkt wurden 20 Mitarbeiter beschäftigt wurde die Arbeitsvorbereitung der Tischlerei auf EDV umgestellt.
1991 erfolgt im Haus 34 die die Neugestaltung des Schauraumes mit Planungsbüro
1996 Im Sommer Baubeginn des neuen Traktes der Tischlerei- Werkstätte für die Massiv- holzverarbeitung und Neubau der Glaserei am Standort Mühlgasse 2 mit Schauraum für Innentüren im Obergeschoss, Präsentationsfläche und Büro der Glaserei im Erdgeschoss. Ende des Jahres konnten wir die Zubauten bereits bezogen werden.
Firmengebäude 1996
2000 Mitte des Jahres wurde der Geschirr- und Eisenwarenhandel aufgelassen. Der Verkaufsraum im Haus 19 für das INTERNORM Fachhändler Team in eine neue Fenster- und Sonnenschutzpräsentation adaptiert.
2001 Ein bewegtes Jahr. Mit der Pensionierung von Adalbert Thaller im Juni, erfolgt die Umwandlung in die Thaller KG. Franz Thaller übernimmt die Geschäftsführung der KG, die 27 Mitarbeiter beschäftigt. Die Betriebsfuehrung der einzelnen Sparten wird übertragen.
Tischlerei & Bestattungshaus - Claudia Maria Kneidinger (Tochter von Adalbert Thaller) und Herbert Lindorfer (Tischlermeister)
Fenster u. Sonnenschutz - GF Franz Thaller
Glaserei - Günter Thaller (Sohn von Franz Thaller)
2002 Ende des Jahres wird die Sparte Glaserei von der KG ausgegliedert.
2004 Wirtschafts- und Innovationspreis der Gemeinde Hofkirchen
2007 mit August übernimmt Claudia Maria Kneidinger die Geschäftsführung der Tischlerei und des Bestattungsunternehmens. Das Unternehmen wird als THALLER GmbH & Co KG in der 5. Generation fortgeführt.
  Der Bereich Fensterhandel wird nun als eigenständige Unternehmung - Thaller Fenster u. Sonnenschutz im Haus 19 von Roland Thaller (Sohn v. Franz Thaller) geleitet.
Die Tischlerei Thaller steht seit 1867 für hochwertiges Handwerk mit Innovationsgeist und Qualität. Das Unternehmen wird in der 5. Generation geführt und ist das älteste Familienunternehmen in Hofkirchen im Mühlkreis und eines der traditionellsten in der Region.
Innovation und Tradition seit mehr als 140 Jahren
  A-4142 Hofkirchen i/M Markt 21
  T.: +43 (0) 7285/228
  F.: +43 (0) 7285/228 - 8
  E.: tischlerei@thaller.at
Impressum | AGB